Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Drop the trash

DIE WAHREN KOSTEN

VON Black Friday

HALLELUJA..  DIE WEIHNACHTSSAISON STEHT VOR DER TÜR...

Und damit auch unser großer lieber Freund Black Friday….

Einzelhändler*innen bieten alles, was man sich nur vorstellen kann, mit größtmöglichen Rabatten an, nur damit Konsument*innen sich von jetzt auf gleich in wilde Tiere verwandeln.
Die dann nurnoch eingesperrt und geschlachtet werden müssen. Wuhu.. Im übertragenen Sinne.
Man nennt das Kapitalismus und Konsumismus .

Sehr profitfreundlich, nicht sehr menschen- und planetenfreundlich.

Aber wen stört das schon, wenn man einen großen, ultradünnen Fernseher 80 % günstiger bekommt??

Nun ja… Es sollte uns stören,zumindest , wenn uns das Überleben und die Zukunft der Menschheit beschäftigt.

die Rabatt-Buttons zertrümmern...

Jetzt gerade ist noch alles Friede, Freude, Eierkuchen. Oder eigentlich nicht wirklich. Gerade jetzt nicht. Einzelhändler*innen und Firmen am Ende der Lieferkette, die die gesamte Kette beeinflussen und durcheinander bringen, sind ein echtes Problem. Wer Rabatt-Buttons drückt stößt den ersten Stein in einem Dominospiel um. Und so gehen sie dahin, als würde ein Streichholz im Regenwald angezündet. Und ehe man sich versieht, ist er Geschichte, der Regenwald. Im Grunde ist es der Anfang vom Ende, ein systematischer Umweltkollaps, aber mit reduzierter Bepreisung. Katsjing: Wir kaufen uns in unsere eigene Zerstörung ein.

Was wirst du dir selbst am Black Friday schenken? Zusätzliche 10 Jahre Lebenszeit für deine zukünftigen Enkelkinder, ein Zugang zu Bildung für Kinder in Entwicklungsländern oder vielleicht doch nur den riesigen Fernseher fürs Schlafzimmer? Denn hey: „Ein Fernseher mehr macht ja keinen Unterschied, oder?“; „Das Ende ist noch nicht so nah“; „Wenn ich nur mein eigenes Verhalten ändere, verändert sich doch eh nichts“; “Wäre es wirklich so schlimm, dann würde uns doch jemand aufhalten.”

Naja… denk mal drüber nach… Die Welt schreit und versucht uns aufzuhalten, aber wir halten unsere Augen und Ohren geschlossen. Wir hören einzig auf die Sprache, die wir kennen: die menschliche Sprache. Und die schreit „MEHR MEHR MEHR“.

Wir gefährden unser Überleben, und kurbeln die Zerstörung an: größere Autos, größere Fernseher, größere Häuser, mehr Geld, größere Brieftaschen, niedrigere Preise.

Hätte an diesem Black Friday gerettet werden können:

0
TONNEN KOHLENSTOFFEMISSIONEN

=

0
RÜCKFLÜGE ZWISCHEN LONDON UND SYDNEY
0
KILO BLAUWALE

SIND WIR BRAINWASHED?

Wir mögen verrückte, wahnsinnige Träumer sein, aber wir weigern uns zu glauben, dass die letzten 200 Jahre hartes kapitalistisches Brainwashing (dank geht raus an Adam Smith & Co.) uns zu gefühllosen egozentrischen Verbraucher*innen indoktriniert hat. So sehr wir auch ermutigt werden es zu vergessen, bevor wir Verbraucher*innen sind, sind wir Individuen, Leute und Menschen. Menschen, die mit all der Biodiversität und den Systemen um uns herum verbunden sind.

Menschen, die bestimmte Maßnahmen ergreifen, weil sie sich ein glückliches Leben auf einem gesunden Planeten mit gesunden und starken Beziehungen wünschen.

Aus diesem Grund laden wir dich an DIESEM Black Friday dazu ein, diese gierige Verbraucherseite in dir zu vergessen, die billigen Konsumtriebe aufzugeben und zu der Person zurückzukehren, die sich der tatsächlichen Kosten ihrer Entscheidungen bewusst ist.

Die Person, die sich des Tickens der Klimauhr bewusst ist… Und der Ziele für nachhaltige Entwicklung, auf die wir uns gemeinsam festgelegt haben. Die Zeit läuft und wir sind noch NICHT zu spät.

Für alle Ziele HIER KLICKEN

Frist zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele:

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden

LASS UNS REDEN ÜBER WAHRE KOSTEN

Untersuchungen von money.co.uk haben ergeben, dass Online-Käufer*innen an diesem Black Friday über 386.234 Tonnen CO2-Emissionen in die Atmosphäre emittieren könnten. Das entspricht 215.778 Hin- und Rückflügen zwischen London und Sydney oder dem Gewicht von 3.679 Blauwale (Haqqi, 2021) . So dunkel sah ein Freitag in der Tat noch nie aus.

Aber.. das scheinen wir vielleicht vergessen zu haben….

Wir als Menschen sind vollständig von den natürlichen Systemen der Welt abhängig: der Atmosphäre, dem Boden, den Ozeanen, den Regenwäldern. Es ist alles miteinander verflochten.

Wir sind die Insekten im Spinnennetz des Lebens des Planeten: Und tatsächlich ist die Spinne eine enorm mächtige Kraft mit acht Beinen, die Taschen mit einer enormen Menge Geld hält.

Wissenschaftler*innen, die sich mit der Komplexitätstheorie befassen (Battiston et al., 2016) , argumentieren, dass ein gleiche Verhalten von verschiedenen komplexen Systemen ausgeht: ein Bankennetzwerk, Immobilien, ein Regenwald oder das Tote Meer; sie verhalten sich nach bestimmten mathematischen Regeln. „Unter normalen Bedingungen reguliert sich das System selbst und erhält einen Gleichgewichtszustand aufrecht. Es kann Stress bis zu einem bestimmten Punkt absorbieren. Aber dann dreht es sich plötzlich um. Es passiert einen Kipppunkt und fällt dann in einen neuen Gleichgewichtszustand , der oft nicht mehr rückgängig gemacht werden kann.

Je näher das komplexe System dieser kritischen Schwelle kommt, desto mehr beginnt sein Output zu „flimmern“. Dieses Flimmern tritt auf, wenn ein System als Reaktion auf einen relativ großen Einfluss zwischen alternativen Zuständen hin- und herschaltet (R. Wang et al., 2012) .

Je näher es dem Kipppunkt kommt, desto wilder sind die Schwankungen.
Und die Hitzewellen, massiven Brände und tödlichen Überschwemmungen des letzten Jahres zeigen, wie nahe wir dem Zusammenbruch sind. Die Schwankungen sind wild und der Klimawandel ist real.

Der Klimawandel beeinflusst die sozialen und ökologischen Determinanten von Gesundheit – saubere Luft, sauberes Trinkwasser, ausreichende Nahrung und sichere Unterkünfte. Und wir hier, die sicher und gesund unsere süßen Black Friday-Listen verfassen, Geld ausgeben, sind von all dem am wenigsten betroffen. Menschen in Entwicklungsländern mit schwacher Infrastruktur werden es am schwierigsten haben, sich an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Ein von den Vereinten Nationen erstellter Bericht argumentiert, dass von Armut bedrohte Familien vermehrt dort leben, wo Schäden durch Klimagefahren wie Schlammlawinen, Perioden mit ungewöhnlich heißem Wetter, Wasserverschmutzung und Überschwemmungen sehr wahrscheinlich sind: Der Klimawandel hat das Potenzial, ihre Situation zu verschlechtern und dadurch bereits bestehende Ungleichheiten weiter zu verstärken. (2016) .

Wie lange hält der Shopping Buzz an?

Es liegt in der Natur des Menschen zu glauben, dass du diesen Artikel jetzt kaufen musst, weil du damit Geld sparst. Aber… Wirklich? Würdest du wirklich dieses Paar Schuhe kaufen, diese Air Pods, diese neue Bluse, wenn sie nicht im Angebot wären? Ich höre dich denken… Wahrscheinlich eher nicht, oder? Niedrige Preise erscheinen kurzfristig attraktiv, aber letztendlich werden wir alle die externen Kosten dafür tragen. Tatsächlich beruhen die wahren Kosten von nicht nachhaltigem Konsum und Überproduktion auf der Ausbeutung von Rohstoffen, Arbeiter*innen und der Umwelt. Es ist an der Zeit, dass wir die Angebote nicht mehr annehmen, unser Einkaufsverhalten überdenken und Marken wissen lassen, dass Überproduktion nicht in Ordnung ist.

hier bei Moyee...

Wir sind weit davon entfernt, perfekt zu sein und nicht naiv genug zu glauben, dass wir die Komplexität der Welt so verstanden haben, dass wir die wahren Kosten unseres Kaffees genau berechnen können. Aber wir haben wirklich unser Bestes getan, um es zu versuchen! Armut, Kinderarbeit, Klimawandel, Abholzung, Verlust von Biodiversität, Zwangsmigrationen… All diese Zutaten findet man in fast jeder Tasse Kaffee und das leider kostenlos.

Mit der True Price-Methode können wir soziale und ökologische Kosten reduzieren und sicherstellen, dass sie in unserem wahren Preis enthalten sind.
Unser Ziel ist es, der Kaffeewelt ein Geschäftsmodell anzubieten, das die „dunklen Zutaten“ reduziert, für die Sie nicht bezahlen, und was anschließend hilft, positive externe Effekte zu finanzieren; wie ein existenzsicherndes Einkommen für die Anbauenden und Aufforstungsprogramme.

kaufe weniger, kaufe besser

True Pricing kann unser Wirtschaftssystem in drei Phasen verändern: erstens durch Schaffung von Transparenz, zweitens durch die Beseitigung versteckter Kosten und schließlich durch Schaffung gleicher Wettbewerbsbedingungen (TruePrice, 2021) . Du kannst das System transformieren, indem du dich zweimal fragst, ob du etwas wirklich brauchst, ob du den reduzierten Artikel kaufen musst, ob du den wahren Preis kennst, und ob der reduzierte Preis die externen Kosten für die Schädigung des Planeten ausgleicht.

An diesem Black Friday wollen wir dich einladen. Drop the Trash. Entsorge den Müll, den du in deinem Leben nicht brauchst.

Deine Entscheidungen sind deine größte Macht. Wähle mit Bedacht.

wähle mit Bedacht.

Möchtest du mehr über unseren Impact erfahren?